Vom Aufbrechen und Ankommen
Kinder- und Jugendfilme zum Thema Migration

The Immigrant (2013)

Länge: 114 Minuten (Blu-ray: 117 Minuten)

Altersempfehlung: Ab 14 Jahren

FSK-Freigabe: Ab 12 Jahren

Regie: James F. Gray

Darsteller: Marillon Cotillard, Joaquin Phoenix, Jeremy Renner, Dagmara Dominczyk, Jicky Schnee u. a.

Genre: Drama

Land: USA, 2013

Sprachen: Deutsch DD 5.1, Englisch DD 5.1

Misstrauisch beäugt der Wachmann die junge, abgemergelte Frau, die in der Wartehalle auf Ellis Island vor ihm steht. Sie hat kein Geld, die Adresse ihrer angeblichen Verwandten gibt es nicht, und dann hat sich auch noch jemand über ihr „unmoralisches Verhalten“ an Bord des Schiffes beschwert, mit dem Ewa die lange, beschwerliche Fahrt von Europa in die USA angetreten hat. Zunehmend ist Ewa verzweifelt. Erst wurde ihre Schwester aufgrund einer Lungenerkrankung unter Quarantäne gestellt, nun droht beiden die Abschiebung. Doch dann setzt sich überraschend ein Fremder für sie ein. Bruno wirkt nicht bedrohlich. Aber ein selbstloser Gentleman ist er keineswegs. Der halbseidene Zuhälter bietet Ewa ein Dach über dem Kopf und wickelt sie subtil um den Finger. Um Geld für die Rettung ihrer Schwester zu verdienen, muss Ewa sich prostituieren. Obwohl Ewa Bruno ablehnt, verliebt dieser sich in die Immigrantin. Genauso wie wenig später sein verhasster Cousin Emil.

James F. Gray ist kein Vielfilmer und auch nicht auf ein Genre festgelegt. Gerade das macht die Arbeiten des Regisseurs so interessant, der sich nach dem Thriller Helden der Nacht – We Own the Night und dem Melodram Two Lovers nun einer historischen Geschichte zuwendet, die im New York des Jahres 1921 angesiedelt ist. Grays Film ist nicht nur ein Drama, sondern auch eine Abrechnung mit dem amerikanischen Traum. Auf der Suche nach Freiheit kommt Ewa in die USA. Um dort zu überleben, muss sie jedoch sich selbst und ihre Ideale verraten. Für Spannung sorgt der Konflikt zwischen den Cousins, in den Ewa gerät, und der sich als angenehm unvorhersehbar erweist. Dass dieser Film funktioniert, ist zum einen der Verdienst von Marion Cotillard (Der Geschmack von Rost und Knochen), zum anderem aber auch der sorgfältigen Inszenierung. Für atmosphärische Dichte sorgt insbesondere die Bildgestaltung von Darius Khondji, der auch den düsteren Look der frühen Filme von David Fincher geprägt hat und maßgeblich zur bedrückenden Stimmung von „The Immigrant“ beiträgt. Zu einer Zeit, in der die Flüchtlingsproblematik wieder so aktuell ist und so erschreckend um Zuwanderung gestritten wird, ist ein Film wie dieser zudem nur zu begrüßen – auch wenn dieser sich nicht in erster Linie als politisches Statement versteht.

Blu-ray-Bildformat:1:2,40/1080p
Ton:dts HD 5.1
Sprachen: Deutsch dts HD 5.1/Englisch dts HD 5.1
Untertitel: Dt. f. Hörg.

DVD Extras: Trailer

Blu-ray Extras: Trailer

Anbieter:

  • Verleih-Blu-ray: Universum Film
  • Kauf-Blu-ray: Universum Film
  • Verleih-DVD: Universum Film
  • Kauf-DVD: Universum Film
  • Video-on-Demand: Videociety
  • Video-on-Demand: Videoload